PATRICK GUSSET

Geboren 1979, verheiratet, 2 Kinder, lebt in Basel.

Ausbildung zum Dekorationsgestalter in Basel. Schauspielstudium an der Hochschule der Künste in Bern (Abschluss 2007), anschliessend zwei Jahre festes Ensemblemitglied am Schauspiel Köln (Intendanz Karin Beier). Weitere Engagements und Arbeiten (2006 – 2012) (Auswahl) in der Theaterfabrik Hamburg, den Sophiensaelen und dem Theaterdiscounter Berlin, dem Lofft Leipzig, Luzerner Theater (Intendanz Peter Carp), dem Südpol Luzern, der Roten Fabrik und Gessnerallee Zürich und dem Theater Roxy sowie der Kaserne Basel als Schauspieler und Performer in interdisziplinären Projekten. Am Theater Basel (Intendanz Georges Delnon, Andreas Beck) arbeitete er (2008 – 2016) als Regisseur (Stückentwicklungen/Schauspiel) und Autor von Bearbeitungen und Überschreibungen (W. Shakespeare, F. Schiller, G. Büchner, F. Grillparzer) sowie Dramatisierungen (A. Camus, Ö. von Horváth) am Theater Basel. Uraufführung von Melinda Nadj-Abonjis Schildkrötensoldat. Weiter war er als Musiker, Gestalter, Grafiker und in soziokulturellen Projekten mit transkulturellem Schwerpunkt tätig. Seit 2014 hat er eine CO-Dozentur Schauspiel an der HF für zeitgenössischen und urbanen Bühnentanz inne. Masterstudium »Transdisziplinarität in den Künsten« an der Zürcher Hochschule der Künste (Abschluss 2016) und spezialisiertes Masterstudium »Research on the Arts« an der Universität Bern (voraussichtlicher Abschluss Frühjahr 2018). Seit Herbst 2017 ist er künstlerisch-wissenschaftlicher Doktorand an der Kunstuniversität Graz und der Zürcher Hochschule der Künste, an letzterer ist er Assistent der Professur Schauspiel (BA).